· 

Werd mir fremd, damit es kribbelt - wie die erotische Spannung zurückkehrt

„Wenn man so lange zusammen ist wie wir, ist es doch normal, dass es nicht mehr kribbelt.“ Haben Sie diesen Satz auch schon gehört, vielleicht sogar selbst gesagt oder zumindest gedacht? Vermutlich schon, denn mittlerweile wird von Medien und Paartherapeuten überall die Botschaft verkündet, dass Verliebtheit und Lust im Ehealltag eben verschwinden und freundschaftlicher Vertrautheit weichen. Das sei nun mal so und kein Grund zur Beunruhigung. Wirklich nicht? Haben Menschen nicht immer ein Bedürfnis nach erfüllter Sexualität, dem Dopaninstoß im Gehirn, der durch Aufregung und Fremdheit ausgelöst wird und dafür sorgt, das man sich plötzlich so ungemein lebendig fühlt? Wenn diese Bedürfnisse nicht in der Partnerschaft befriedigt werden, suchen sie sich oft ein anderes Ventil: Fremde Haut oder Kompensationsverhalten wie Frustessen, Trinken oder Rauchen. 

 

Aber die Lust und die Leidenschaft lassen sich auch in langjährigen Ehen wiederbeleben, wenn man sich Zeit nimmt und dafür sorgt, füreinander wieder ein wenig fremd und damit spannend zu werden. Ein guter Start hierfür ist ein gemeinsamer Wellness-Urlaub oder ein Love-Revival-Seminar unter professioneller Anleitung, in dem es die Arbeit mit EFT (Klopfakupressur) beiden Partnern ermöglicht, ihren alten emotionalen Ballast aus Enttäuschungen, Bitterkeit und Frustration über Bord zu werfen und sich in der gereinigten Beziehungsatmosphäre wieder vertrauensvoll und offen zu begegnen. In dieser Stimmung fällt es dann auch leicht, sich mit der Frage zu beschäftigen, warum man einander liebt und was man aneinander besonders schätzt. Wer im Alltag nur noch den Fokus auf das richtet, was ihn am anderen stört, wird durch diese kleine Übung bereits Wunder erleben. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt für Gespräche über das, was man sonst nicht erzählt: Träume, Sehnsüchte, verrückte Dinge, die man gerne tun würde, sich aber nicht traut. Und plötzlich schaut man einander mit anderen Augen an und stellt fest, wie viel es da im Kopf des geliebten Menschen gibt, wovon man nie etwas geahnt hat. Das ist spannend und macht neugierig auf mehr. Damit ist auch wieder eine Motivation da, sich mit dem „Wir“ zu beschäftigen und gemeinsam Werte, Visionen und Ziele zu erforschen, wodurch man wieder ein starkes Team mit einer gemeinsamen Richtung wird. 

 

Hilfreich ist auch, wenn der Ort der Kurzreise beiden unbekannt ist – so kann man gemeinsam Neuland entdecken und einander in einem ungewohnten Kontext, der möglicherweise zu anderen als den alltäglichen Verhaltensweisen führt, entdecken. Besonders sinnliche Vergnügen wie Massagen mit duftenden Ölen, romantische Rosenbäder oder leckere Schokoladenbehandlungen wecken wieder die Lust auf Erotik, der man sich ja im Hotel – ungestört von Kindern oder dem Telefon – entspannt hingeben kann. Auch Anregungen für Zuhause kann man hier mitnehmen, in dem man sich beispielsweise einige streichelnde Massagegriffe oder die hohe Schule der Handmassage beibringen lässt. Denn gerade so eine scheinbar unschuldige Aktivität wie die behutsame Berührung der Finger lässt die Nerven des Körpers und die Fantasie erotische Purzelbäume schlagen. Wer mehr möchte, kann die Mußestunden nutzen, um spielerisch und neugierig einige neue sexuelle Stellungen, Praktiken und Orte auszuprobieren. Vielleicht reizen manch dieser Experimente am meisten die Lachmuskeln, aber auch Spaß bringt die Verliebtheit zurück.

 

Besonders kribbelnd könnte es werden, wenn Sie einander versprechen, 24 Stunden alles zu tun, was der andere will. Am ersten Tag hat der eine das Sagen, am nächsten Tag der andere. An diesen beiden Tagen werden Sie möglicherweise mehr übereinander erfahren als in den ganzen Jahren zuvor. Denn das Spiel mit Macht und Hingabe bricht die gewohnten Rollen- und Machtverhältnisse auf und bringt bei beiden Partnern Persönlichkeitsfacetten ans Licht, von deren Existenz sie möglicherweise selbst keine Ahnung hatten. Sich völlig der Partnerin auszuliefern, ohne auch nur zu ahnen, was in dieser Zeit passieren wird, bedeutet für Männer, die daran gewöhnt sind, das Leben zu kontrollieren, eine irritierende und faszinierende Erfahrung, die ihnen auch überraschende Einblicke in die erotischen Sehnsüchte ihrer Frau vermittelt. Umgekehrt ist auch für die Frau, wenn sie gerade das Sagen hat, die Situation überraschend. Unter Umständen entdeckt sie durch dieses Spiel Seiten an sich, die zu leben sie sich bisher nie erlaubt hatte. Aber gerade dadurch kann das Paar aus der erotischen Routine – sofern es denn überhaupt noch eine solche gab – ausbrechen und das Vertrauen entwickeln, gemeinsam wieder mutig, authentisch und leidenschaftlich guten Sex zu haben. 

 

Nach dieser inspirierenden Wellness-Kurzreise gilt es, die wieder erwachte Leidenschaft und Verliebtheit im Alltag zu pflegen. Das bedeutet, im Terminkalender Freiräume für die Liebe zu schaffen. Abende für gemeinsame Aktivitäten wie romantische Abendessen, Kino- oder Konzertbesuche oder Motorradtouren – was immer beiden am meisten Spaß macht. Stunden für Gespräche über das, was einen gerade am meisten bewegt, und Zeit für ungestörten Sex. Wenn der Zuhause nicht möglich ist, kann man durchaus auf ein Hotelzimmer in der eigenen Stadt oder andere lustversprechende Orte ausweichen. Dabei muss man nicht erst auf die richtige Stimmung warten, sondern kann sich einfach bewusst dafür entscheiden, miteinander zu schlafen - Lust entsteht oft erst während des Aktes.

 

 Und noch etwas bringt im Alltag das frisch verliebte Gefühl zurück: Liebevolle kleine Gesten, romantische Gesten, fürsorgliche Gesten, Gesten die zeigen, dass man einander wichtig ist. Das können kleine Geschenke oder Zettelchen mit lieben Worten sein, aber auch ein Kompliment, ein spontaner Verzicht zugunsten des Partners auf etwas, das man mag, spontane Hilfe, oder ein aufwändiges Lieblingsessen, das man kocht, weil man dem anderen eine Freude machen will. Diese Bekundungen der Zuneigung und Wertschätzung wollen nicht nur liebevoll gegeben, sondern auch mit Wertschätzung und Dankbarkeit angenommen werden. Dann schenken sie beiden das schöne Gefühl, einen einzigartigen, hinreißenden Menschen gefunden zu haben, über dessen Präsenz man sich an jedem Tag wieder freut.