· 

Psychohygiene und Burnout-Prävention

Während in den Medien ständig die Rolle von Arbeitgebern bei der Verhinderung seelischer Erkrankung diskutiert wird, gerät ein wichtiger Aspekt leicht aus dem Blickfeld: Jeder Arbeitnehmer und jeder Selbstständige hat selbst viele Möglichkeiten, die Verantwortung für seine mentale und emotionale Befindlichkeit zu übernehmen und damit Burn-Out oder andere stressbedingte Erkrankung zu verhindern. Um langfristig psychisch gesund und leistungsfähig zu bleiben, ist es entscheidend, die eigene Einstellung zum Beruf kritisch zu hinterfragen. Wenn Perfektionisten aufhören, ihren persönlichen Wert an die Qualität ihrer Arbeit zu koppeln, werden sie bereits eine deutliche Minderung des inneren Drucks verspüren. Gleiches gilt für alle, die sich vom Streben nach bestimmten Karriereschritten und dem damit einhergehenden Überengagement verabschieden. Auch die Bereitschaft, unrealistische Erwartungen an das persönliche Arbeitsumfeld loszulassen und sich stattdessen Sinnstiftendes im Privatleben zu suchen, wirkt emotional entspannend.  Und wer aufhört, sich ständig für Kollegen oder Arbeitsabläufe verantwortlich zu fühlen, die außerhalb seines Einflussbereiches liegen, erlebt diese Einstellungsveränderung häufig wie die Befreiung von einer  Last, die schwer auf den Schultern lag.

Generell gilt: Wir alle können in gewissem Umfang steuern, die wir mental und emotional auf die wachsenden beruflichen Anforderungen reagieren. Die Erkenntnis, unsere innere Haltung im Interesse unserer seelischen Gesundheit ändern zu müssen, bewirkt allerdings noch keine psychische Verbesserung. Um die alten Glaubenssätze, Überzeugungen und Gefühle loszulassen, die uns am Arbeitsplatz unbewusst steuern, hilft die Selbstanwendung von Methoden, wie sie auch in Mental-Coachings und Therapien zum Einsatz kommen. BSFF (Be Set Free Fast), auch Antiviren-Programm fürs Unterbewusstsein genannt, ist solch eine Methode. BSFF kombiniert Elemente von NLP, Hypnose und Verfahren der energetischen Psychologie und macht es besonders leicht und angenehm, Stress und Leistungsdruck verursachende Konditionierung bei der Wurzel zu packen und aufzulösen. Daraus entsteht die innere Freiheit, den Umgang mit der Arbeitsbelastung bewusst steuern und sich auch notwendige aus Zeiten können zu können, statt sich permanent fremdgesteuert und getrieben zu fühlen.