· 

Affären beim Kopierer

Sie sitzt dicht neben Ihnen, duftend nach einem blumigen Parfüm, das enge Shirt zeichnet ihre weiblichen Kurven nach, und sie schaut Sie aus großen grünen Augen voll Bewunderung und aufrichtigem Interesse an. „Dieser Kunde bedeutet für unser Unternehmen 30.000 Euro Umsatz pro Monat“, erklären Sie voller Stolz, während in Ihrem Hinterkopf plötzlich Szenen aufblitzen, in denen Sie Ihrer Kollegin hemmungslos die Kleider vom Leib reißen und im Kopierraum, im Treppenhaus und in der Kaffeeküche enthemmt übereinander herfallen. „Ich habe da eine Idee“, sagt Ihre Kollegin und schaut Ihnen tief in die Augen, „wie sich dieser Betrag auf 35.000 Euro steigern ließe. Vielleicht könnte ich Ihnen meinen Einfall nachher unter vier Augen erläutern.“ Ihr Blick lässt ahnen, dass sie weiß, was sich gerade in Ihrem Hinterkopf abspielt. Und jetzt haben Sie ein Problem. Denn vor die prickelnden Bilder mit Ihrer Kollegin drängen sich Gedanken an Ihre Frau, mit der sie doch eigentlich glücklich sind. Was tun?

 

Lassen Sie uns einmal durchspielen was Sie erwartet, wenn aus der Situation ein Flirt, ein One-Night-Stand, eine Affäre oder eine Liebesbeziehung wird.

 

Variante 1: Der unverfängliche Flirt

Sie stimmen dem Treffen unter vier Augen zwar zu, beschränken sich aber auf subtile Komplimente und Augenkontakt. Auf Ihrem Schreibtisch, an dem Sie während des Gespräches sitzen, steht unübersehbar ein Foto Ihrer Familie, und als es zu prickelnd wird, unterbrechen Sie das Gespräch kurz, um Ihrer Frau eine dringende SMS zu schreiben. Die unausgesprochene Botschaft an Ihre Kollegin ist unmissverständlich: „Ich finde Dich ausgesprochen begehrenswert und genieße die erotische Spannung zwischen uns, möchte aber meiner Frau treu bleiben.“ Wer diese Entscheidung fällt, profitiert davon gleich vierfach:

Er kann die beschwingende Wirkung des Flirts nutzen, um seine Arbeitsperformance zu steigern, bewahrt seine Ehe und seine Reputation im Unternehmen, vermeidet die Kollegin durch eine direkte Abfuhr zu brüskieren, was eine gekränkte Frau zu Rachefeldzügen anstacheln kann, und beugt der unschönen Situation vor, nach einem unrühmlichen Affärenende noch mit der Ex-Geliebten zusammen arbeiten zu müssen. 

 

Aber was, wenn die Lust über die Vernunft siegt?

 

Variante 2: Der One-Night-Stand

Es ist absolute nachvollziehbar, wenn Sie der Versuchung nachgeben. Immerhin sind Sie nun schon einige Jahre mit Ihrer Frau zusammen, Sie kennen jeden Zentimeter ihres Körpers, und beim Sex sind Sie ein eingespieltes Team. Wirklich schön, aber ohne berauschende Highlights. Ihnen fehlt der Kick fremder Haut, die Spannung eine schöne, fremde Frau zu erobern, ihren Körper und ihre Reaktionen zu erforschen und sich durch den Reiz des Verbotenen und eines Ortes, an dem man beim Sex erwischt werden kann, zusätzlich stimulieren zu lassen. Also lenken sie das Vier-Augen-Gespräch mit der Kollegin in die entsprechende Richtung und lassen den Hormonen freien Lauf. Ähnliche Situationen ergeben sich auch oft bei Nacht- oder Wochenendarbeit oder auf Geschäftsreisen. Wie es danach weitergeht, hängt von der Umsicht des Fremdgängers ab. Denn spontaner Sex birgt einige Risiken, die den Fremdgänger verraten können, beispielsweise Lippenstift- oder Make up-Spuren an der Kleidung und der Duft nach fremdem Parfüm. Derartige Anzeichen erkennt jede Frau. Wird in der Hitze des Moments auf den Einsatz von Präservativen verzichtet, ist außerdem die Wahrscheinlichkeit hoch, sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit wie Triochomaden, bakterielle Vaginose oder Feigwarzen zu infizieren und damit beim nächsten ehelichen Sex die Partnerin anzustecken. In diesem Fall kommt der Seitensprung durch die Diagnose des Gynäkologen ans Licht.

 

Auch wenn niemand, der sich einem One-Night-Stand hingibt, damit rechnet, erwischt zu werden, ist es gut, sich über den worst case und seine Konsequenzen Gedanken zu machen: Für eine betrogene Frau spielt es keine Rolle, dass Sie nur ein einziges mal fremdgegangen sind. Es ist trotzdem der ultimative emotionale Supergau, der die Illusion eines sicheren Beziehungshafens genau so zertrümmert wie jegliches Vertrauen in Sie. Erklärungen wie „es ist einfach so passiert“ oder „ich liebe nur dich, das mit ihr war rein körperlich“ werden Ihnen nichts nützen. Auch wenn die Statistik besagt, dass mittlerweile fast genau so viele Frauen fremdgehen wie Männer, können Sie nicht mit Verständnis, Gnade oder einer baldigen Rückkehr zur Normalität Ihres Miteinanders rechnen. Im Schnitt durchlebt die betrogene Frau (oder im umgekehrten Fall der betrogene Mann) eine Phase extremer, unkontrollierbarer und ständig schwankender Gefühle wie Wut, Enttäuschung, Eifersucht, massive Kontrollsucht, tiefe Selbstzweifel und extreme Verzweiflung, die im Schnitt sechs bis zwölf Monate, in manchen Fällen auch bis zu zwei Jahren andauern. Anders gesagt: Falls Ihre Frau von dem leidenschaftlichen One-Night-Stand mit der Kollegin beim Kopierer erfährt, müssen Sie sich auf eine lange Phase der ehelichen Hölle einstellen, falls Ihre Frau sich nicht zur Trennung entschließt. Sie wird Sie und sich selbst mit Fragen nach Details quälen, die sie dann in eine noch tiefere Krise stürzen, sie wird Ihre Taschen durchwühlen, Ihr Handy nach Nachrichten absuchen, Ihnen bei Überstunden einen erneuten Fehltritt vorwerfen, zwischenzeitlich versuchen, Ihnen zu vergeben, nach Gründen für die Untreue suchen und in das nächste tiefe emotionale Loch stürzen. Und all das ist keinesfalls böser Wille oder der Versuch von Rache, sondern das ist normal. Bei den meisten Frauen verursacht nichts anderes einen so existenziellen Schmerz wie das Fremdgehen des Partners. Auch wenn es für den Mann einfach nur Sex war.

 

Nun fragen Sie sich vielleicht, was ein Mann tun kann, damit ihm seine Frau möglichst schnell verzeiht. Realistisch betrachtet sehr wenig. Er braucht viel Geduld und Verständnis für die Gefühle seiner Frau und muss bereit sein ihren Schmerz und ihre Ausbrüche auszuhalten. Es hilft echte, tiefe Reue zu zeigen und sich zu bemühen, das zerbrochene Vertrauen Schritt für Schritt zurück zu gewinnen. Oft ist zusätzlich die professionelle Begleitung durch einen Berater, Therapeuten oder Coach notwendig, der dem Paar hilft wieder eine neue Beziehungsbasis zu entwickeln und der verhindert, dass die Frau sich in einer Haltung der Unversöhnlichkeit festhakt oder den Treuebruch des Mannes zur emotionalen Erpressung nutzt.

 

Nun kann es natürlich sein, dass Sie zu der Kollegin mehr hinzieht als das Verlangen nach fremder Haut und dem erotischen Kick.

 

Variante 3: Die Affäre

Betrachtet man die Gesamtheit der Seitensprünge, handelt es sich bei dem Gros um längere Affären. Es wäre also eher normal, wenn sich aus Ihrem Vier-Augen-Gespräch über die Umsatz erhöhende Idee mehr als ein einmaliger sexueller Kontakt ergäbe. Natürlich steigt mit der Dauer des Fremdgehens auch die Wahrscheinlichkeit entdeckt zu werden. Kolleginnen und Kollegen können subtile Signale zwischen Ihnen und Ihrer Geliebten auffangen, was im besten Fall zu Bürotratsch, im schlechtesten – je nach Firmenkultur - zu innerbetrieblichen Konsequenzen führt, nicht zu vergessen das Weitertragen der Information an Ihre Ehefrau. Womit Sie auch rechnen müssen, ist die gute Intuition Ihrer Partnerin: Rund die Hälfte der betrogenen Partnerinnen und Partner ahnt auch ohne äußere Indikatoren, dass jemand in die Beziehung eingebrochen ist, und bemüht sich um Gewissheit.

 

So vehement eine Frau schon auf einen einmaligen Seitensprung reagiert – bei einer Affäre ist es meist noch schlimmer. Denn hier kommt erschwerend hinzu, über einen längeren Zeitraum belogen und hintergangen worden zu sein. Und falls Dritte von der Affäre wussten, fühlt sich die betrogene Frau außerdem zutiefst öffentlich gedemütigt.

 

Dennoch hat eine Affäre auch ihr Gutes, denn sie deckt Ihre verdrängten Wünsche, Träume, Bedürfnisse und Sehnsüchte auf, die Sie in Ihrer Ehe nicht mehr befriedigen konnten. Lassen Sie uns einmal betrachten, was die Anziehungskraft Ihrer Kollegin ausmachen und Sie in den Strudel einer Affäre locken könnte:

 

Beruflich eng miteinander zu arbeiten, lässt ein starkes Wir-Gefühl entstehen. Sie wissen, diese Frau versteht genau, was und warum Ihnen etwas so wichtig ist, Sie interessiert sich für Ihre Projekte, Ziele und Visionen, Sie unterstützt und bestärkt Sie bei der Verwirklichung und begeistert sich für Ihre Ideen. So angenommen und verstanden zu werden mit dem, was ihm am Herzen liegt, ist ein elementares Bedürfnis eines jeden Mannes. Wenn Ihre Ehefrau dieses Bedürfnis nicht stillt, in dem sie wenig Interesse an Ihrem Beruf zeigt und sich eher über Ihre langen Arbeitstage beklagt, kann Sie das anfällig für den Charme von Kolleginnen machen.

 

Und werden Sie eigentlich genug von Ihrer Partnerin gelobt? Zeigt sie Ihnen gegenüber Dankbarkeit und Wertschätzung? Leider wird in vielen festen Partnerschaften eher kritisiert und genörgelt, dabei ist gegenseitige Anerkennung der beste Beziehungsbalsam. Wenn der bewundernde Blick Ihrer Kollegin Sie darauf aufmerksam macht, dass Sie dieses Beziehungsmanko einmal mit Ihrer Ehefrau thematisieren sollten – um so besser. Sollten Sie Kinder haben, könnten Sie bei der Gelegenheit auch darüber sprechen, ob Sie sich in Ihrer Familie noch integriert und wichtig fühlen. Gerade Männer, die häufig auf Geschäftsreise sind oder abends und am Wochenende arbeiten müssen, rutschen leicht in die Rolle eines Besuchers, der kaum Anteil am Familienleben hat, obwohl er das Geld verdient. Auch bei diesem Defizit ist die Gefahr groß, es durch eine Affäre, die einem das Gefühl gibt, wichtiger Bestandteil eines Teams zu sein, zu kompensieren.

 

Vor allem aber bedeutet eine Affäre Abwechslung und Abenteuer. Mit einem Mal fühlen Sie sich wieder lebendig, wach und euphorisch – intensive Gefühle, die in der Alltagsroutine einer langjährigen Partnerschaft nicht mehr vorkommen, wenn sich nicht beide Partner gezielt darum bemühen. Das gilt natürlich auch für den Sex, der Überraschungen braucht, um spannend zu bleiben. Und gerade das gesteigerte Lebensgefühl macht es so schwer, eine Affäre wieder zu beenden. Oft hängt man weniger an der Geliebten als dem Zustand, sich endlich wieder mit allen Sinnen zu spüren – als sei man nach langem Schlaf aufgewacht. 

 

Wenn Sie also verhindern möchten, in eine Affäre hineinzurutschen oder Ihre Partnerschaft nach einer Affäre retten wollen, nehmen Sie genau Ihre unerfüllten Bedürfnisse und Sehnsüchte unter die Lupe. Was fehlt Ihnen bei Ihrer Partnerin? Die Gespräche über das, was Ihnen beruflich wichtig ist? Anerkennung und Bewunderung? Geborgenheit? Abwechslung und Überraschungen? Eine solche Klärung ist die Basis für einen erfolgreichen Neuanfang mit Ihrer Frau.

 

Variante 4: Die Liebesbeziehung

Möglicherweise ist da aber weit mehr zwischen Ihnen und der Kollegin als erotische Anziehung. Sie schauen Sie an und sind verzaubert, spüren einen Gleichklang der Seelen und haben das Gefühl endlich etwas gefunden zu haben, wovon Sie noch nicht einmal wussten, dass es existiert und Sie es suchten. Wer so etwas erleben darf, reagiert meist zunächst mit Angst, weil klar ist: Eine solche große, unverhoffte Liebe wird das Leben komplett auf den Kopf stellen, bringt Scheidung, Sorgerechtsstreit, Geldverlust und möglicherweise berufliche Turbulenzen mit sich. Aber wenn es sich wirklich um die große Liebe handelt, ist sie jeden Preis wert. Halten Sie sie fest.